Rapid Covid-19 Self TestPcr TestSchnelltest

Coronavirus-Maßnahmen in Deutschland erhöht! Neue Beschränkungen für diejenigen, die nicht geimpft sind

Coronavirus-Maßnahmen in Deutschland erhöht! Neue Beschränkungen für diejenigen, die nicht geimpft sind. Nach dem Anstieg der Coronavirus-Fälle hat Deutschland mit neuen Maßnahmen Abhilfe geschaffen. Mit den neuen Entscheidungen können diejenigen, die nicht geimpft sind, viele Orte nicht betreten und an Veranstaltungen teilnehmen.

Aufgrund der Zunahme von Covid-19-Fällen in Deutschland und der Kapazität von Krankenhäusern in einigen Regionen wurden die Covid-19-Maßnahmen erneut erhöht. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich mit den Ministerpräsidenten der Länder getroffen, um die Maßnahmen zur Bekämpfung des Covid-19-Ausbruchs zu evaluieren.

ZUSTAND IST SEHR SCHWER“

Merkel verwies darauf, dass die Zahl der Covid-19-Fälle auf einem hohen Niveau sei und Patienten in einigen Krankenhäusern in andere Regionen verlegt würden: „Die Lage ist sehr ernst.“ Merkel betonte, dass das Gesundheitssystem entlastet und die vierte Welle der Epidemie durchbrochen werden solle, und erklärte, dafür seien neue Maßnahmen ergriffen worden. Merkel rief die Öffentlichkeit zu einer Erinnerungsdosis auf und wies darauf hin, dass zwei Impfdosen nicht immer gültig sein werden.

Impfpflicht ab Februar

Merkel erklärte, die Impfpflicht könne Ende Februar in Kraft treten, nachdem das Parlament einen Beschluss gefasst und sichergestellt habe, dass sich alle impfen lassen könnten. Bundeskanzlerin Merkel wies darauf hin, dass die Landesregierungen die bei dem Treffen getroffenen Maßnahmen bei Bedarf verschärfen könnten.

UNIMPFUNG KANN NICHT IN GESCHÄFTE EINGEBEN WERDEN

Gemäß den auf dem Treffen getroffenen Entscheidungen gilt die 2G-Regelung (Geheilt und Geimpft) für den Zutritt zu Geschäften im ganzen Land. Ausgenommen von dieser Regel sind Orte, an denen Grundnahrungsmittel verkauft werden.

Geimpfte und Genesene (2G-Regelung) dürfen Orte wie Kinos, Theater und Restaurants betreten.

Ausnahmen können für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren gemacht werden.

  • Maximal 2 Personen aus einem Haushalt und aus einem anderen Haushalt können an Sondersitzungen teilnehmen, an denen Personen teilnehmen, die nicht geimpft und nicht an der Krankheit erkrankt sind. Davon ausgenommen sind Kinder unter 14 Jahren.
  • Durch Beschränkungen von Sport-, Kultur- und ähnlichen Großveranstaltungen; maximal 50 Prozent der Kapazität des Veranstaltungsortes werden hier genutzt, aber die Teilnehmerzahl an diesen Veranstaltungen wird auf 5.000 drinnen und 15.000 draußen begrenzt.
  • Darüber hinaus gilt bei diesen Veranstaltungen die 2G-Regelung und das Tragen einer medizinischen Maske ist obligatorisch.
  • In Regionen mit sehr hoher Fallzahl werden Veranstaltungen abgesagt und Sportveranstaltungen ohne Zuschauer durchgeführt.
  • Bars und Diskotheken werden in Regionen geschlossen, in denen die Zahl der Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner pro Woche 350 übersteigt. Alle Kontakte werden in diesen Bereichen eingeschränkt, und bei Veranstaltungen für diejenigen, die geimpft und genesen sind, werden Nummernbeschränkungen festgelegt.
  • Am Neujahrstag, dem 31. Dezember und dem 1. Januar, wird ein landesweites Versammlungsverbot durchgesetzt. Außerdem wird der Verkauf von Feuerwerkskörpern vor Weihnachten verboten.
    Apotheken und Zahnärzte dürfen impfen, um die Impfkampagne zu beschleunigen.
  • Andererseits wurden die Schüler im Rahmen der Maßnahmen verpflichtet, in der Schule Masken zu tragen.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button